WLAN Geschwindigkeit: was ist gut? 1 Speedtest

Die WLAN Geschwindigkeit im Heim Netzwerk ist wichtiger denn je. Die Internet Geschwindigkeit wird immer schneller. Schnelles Netz ermöglicht neue Anwendungen wie Videostreaming in UltraHD oder virtuelle Realitäten. Zudem ermöglicht die Verknüpfung verschiedener Endgeräte zuhause zahlreiche neue Nutzungen.

Was ist das Internet of Things?
Der Begriff “Internet of Things” (übersetzt: “Internet der Dinge”) bezeichnet die zunehmende Vernetzung zwischen “intelligenten” Gegenständen sowohl untereinander als auch nach außen hin mit dem Internet. Verschiedene Objekte, Alltagsgegenstände oder Maschinen werden dabei mit Prozessoren und eingebetteten Sensoren ausgestattet, sodass sie in der Lage sind, via IP-Netz miteinander zu kommunizieren.

Quelle: Internet of Things, https://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/internet-of-things, zuletzt aufgerufen 27.03.2020.

Das Arbeiten im Home Office hat die Nachfrage drastisch erhöht.

Hier geht’s zum Speedtest bei Chip.de!

WLAN Geschwindigkeit: ist mein Internet zu langsam?

Gehen Sie beim WLAN Geschwindigkeit Messen richtig vor? Was ist erreichbar? Gibt es Faktoren, die die WLAN Geschwindigkeit beeinflussen? Nützliche Tipps finden Sie hier.

Was messen Sie beim Speedtest?

Der Speedtest testet Ihre Download- und Upload-Geschwindigkeit sowie die Ping-Latenz. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr WLAN testen, wenn Sie im WLAN eingewählt sind. D.h. wenn Sie mit Ihrem Laptop im WLAN sind, misst der Test die Verbindung zwischen Router und dem Laptop. Das gilt auch für andere WLAN fähige Endgeräte, wie Smartphones, iPhones, Tablets usw. WLAN und Internet sind folglich nicht das gleiche. Möchten Sie Ihre Internet Geschwindigkeit messen? Dann müssen Sie z.B. Ihren Laptop direkt mit Router mittels LAN Kabel verbinden.

Um schnelles WLAN zu haben, muss das Internet schnell funktionieren. Wenn Ihr Internetanschluss nur 2 MBit/s schafft, können Sie auch nur mit 2 MBit/s im WLAN unterwegs sein. Wo nichts ist, kann auch nichts kommen. Wenn Ihre Internetleitung jedoch 100 MBit/s schafft, Sie beim WLAN Geschwindigkeit Testen aber nur auf 2 MBit/s kommen, liegt ein langsames Internet vor.

Hier geht’s zum Speedtest bei Chip.de!

Wie schnell sollte Ihr WLAN normalerweise sein?

Auf Chip.de erfahren Sie direkt, ob Sie schnell oder langsam unterwegs sind.
Wichtig für Sie ist, dass Ihr Router beide WLAN Frequenzbänder unterstützt, d.h. 2,4 und 5 GHz. Dann hat Ihr WLAN Router ein Dual Band. Das 2,4 GHz Band erreicht mindestens 300 MBit/s. Im 5 GHz Band wird WLAN mit mindestens 866 MBit/s verwendet. Das ist ein großer Unterschied.

Ist Ihr Handy oder Laptop von anno Tobak? Wenn Ihr Smartphone nur 300 MBit/s unterstützt, surfen Sie niemals mit mehr als 300 MBit/s. Alles ist weitest gehend „abwärtskompatibel“. Wenn Sie sich nun eh einen neuen Router zum WLAN Verstärken gönnen, ist aber natürlich die Frage, ob Sie sich gleichzeitig ein neues, modernes Endgerät gönnen. Denn dann läuft’s, wie geschmiert.

Nicht wundern: Die angepriesenen Geschwindigkeiten werden in der Praxis nicht erzielt. Ursache sind die vorausgesetzten Übertragungsprotokolle.
Sie wollen noch mehr wissen und verstehen? Hier finden Sie die gängigen WLAN Standards und die erreichbare Geschwindigkeit.

Weitere, tiefer gehende Erklärungen dazu finden Sie auch bei Chip.de

Wie können Sie am besten Ihre WLAN Geschwindigkeit messen?

WLAN Geschwindigkeit messen
WLAN Geschwindigkeit messen
Speedtest Beispiele bei Chip.de
WLAN Geschwindigkeit messen
WLAN Geschwindigkeit messen
Speedtest Beispiele bei Chip.de

Die zweite Messung erfolgte zum Vergleich an einem anderen Tag. Wie sehen, fiel dabei die Download Geschwindigkeit völlig anders aus. Wie ist es bei Ihnen?

Es gibt mehrere Webseiten zum Messen Ihrer Internet und WLAN Geschwindigkeit. Neben Chip.de ist auch die Seite www.wieistmeineip.de/speedtest (powered by Computer BILD) gut.

Der Anbieter des Dienstes liefert Ihnen direkt eine Bewertung. In meinem Fall „zu gering“.

Hier geht’s zum Test bei wieistmeineip.de!

WLAN Geschwindigkeit messen

Auch www.speedtest.net ist eine bekannte Plattform, um die Geschwindigkeit zu messen. Hier findet jedoch keine direkte Auswertung statt. Der Test bringt Ihnen folglich nur etwas, wenn Sie sich schon etwas auskennen. Bestenfalls machen Sie die Tests mehrfach zu unterschiedlichen Tageszeiten. Dann haben Sie einen aussagekräftigen Vergleichswert.

Wollen Sie es genau wissen?

Für den besten Vergleich messen Sie Ihre Übertragungsrate nun über LAN. Direkt nach dem WLAN Test verbinden Sie dazu z.B. Ihren Laptop mit einem LAN Kabel. Deaktivieren Sie Ihr WLAN und messen Sie erneut.

Andernfalls können Sie auch einen Datentransfer zwischen zwei Geräten vornehmen. Die Geräte müssen hierfür im gleichen WLAN Netzwerk sein. Zudem benötigen Sie einen frei gegebenen (prall gefüllten) Ordner. Verschieben Sie den Ordner auf das andere Gerät. Dividieren Sie anschließend die Dateigröße durch die verbrauchte Zeit in Sekunden. Daraus ergibt sich eine typische Messeinheit wie MBit/s. Das wiederholen Sie für ein verlässliches Ergebnis dann andersherum, d.h. erst von Gerät A nach Gerät B und nun von Gerät B nach Gerät A. Achtung: Die Arbeitsgeschwindigkeit des jeweiligen Endgeräts kann einen negativen Einfluss auf die Geschwindigkeit Ihres WLANs haben.

Ihre WLAN Geschwindigkeit können Sie auch ganz einfach mit einem Tool messen. Auf Netspotapp.com finden Sie APPs zum Testen. Netspot erklärt Ihnen auch noch einmal ausführlich alles rund um die Themen Latenz, Upload-Geschwindigkeit und Download-Geschwindigkeit.

Welche Faktoren beeinflussen Ihre Internet/ WLAN Geschwindigkeit?

Vereinfacht gesagt: alles, was zwischen Ihnen und Ihrem Router steht. Dazu zählen Wände und Rohre. Dabei gilt das 2,4 GHz Frequenzband als störanfälliger. Schnurlostelefone, Babyphones und Funktastaturen können u.a. die Signalstärke stören. Zwar ist das 5 GHz Frequenzband weniger störanfällig, aber auch Wände können nicht gut durchdrungen werden, was das Signal abschwächt. Aplas IT rät Ihnen Ihre WLAN Geschwindigkeit deshalb an unterschiedlichen Orten Ihres Hauses zu testen. Wenn Ihr Router im EG steht, werden Sie im EG bessere Down- und Upload Ergebnisse als im Obergeschoss erzielen. Denn die Behinderungen spielen eine entscheidende Rolle. Testen Sie es am besten selbst.

Wie können Sie die Reichweite Ihres WLANs erhöhen?

Haben Sie alles getestet? Lautet Ihr Fazit: „Das reicht mir aber nicht! Damit kann ich nicht arbeiten!“ Vermutlich lässt sich Ihr Router nicht anders positionieren. Oder Ihre Umgebung ist so groß, wie ein Hotel, dass das eh nichts bringt.

Dann bleibt Ihnen zum Verbessern Ihrer WLAN Geschwindigkeit nur die Option der Erweiterung. Ihr WLAN Signal steigern Sie mit Repeater, Mesh und Powerline. Doch Vorsicht!

„Nutzdatenrate bei Powerline beträgt häufig nur rund ein Drittel“,

so heißt es auf PC Welt. 

PC Welt geht auch ausführlich auf das Thema Repeater ein. Wichtig ist, dass Ihr Repeater beide Frequenzbänder (Dual Band) unterstützt, d.h. 2,4 und 5 GHz. Bitten fallen Sie nicht auf diverse Angebote, wie den angepriesenen WIFI Booster herein. Mehr dazu finden Sie in diesem Betrag.

Was ist Ihnen ein ausgezeichneter WLAN Empfang wert?

Repeater gibt es bereits sehr preiswert. APLAS IT GmbH bietet Ihnen auf Wunsch die professionelle Lösung. Diese Lösung eignet sich nicht nur für große Hotels, sondern auch für jeden Haushalt ab zwei Etagen. Logisch ist, dass bei Repeatern und PowerLAN nicht das gleiche Ergebnis erzielt wird, als wenn Sie mit Ihrem Endgerät direkt vor Ihrem Router stehen würden.

Deswegen – die Lösung – WLAN über LAN!

Wie geht denn das? Bei Aplas IT können Sie WLAN Sender kaufen, die via LAN mit dem Router, z.B. mit Ihrer Fritzbox verbunden werden. Durch das LAN Kabel verlieren Sie nichts an Geschwindigkeit. Dieser Sender erzeugt einen WLAN Hotspot. Ohne Datenverlust läuft Ihr WLAN damit super schnell. Wir bieten Ihnen passgenaue Lösungen. Kontaktieren Sie uns und schildern Sie uns Ihre Lage. Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles, unverbindliches Angebot. Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos. Bei Aplas IT profitieren Sie von Expertenwissen. Unsere jahrelange Erfahrung zahlt sich für Sie aus.

WLAN schlecht oder liegt eine Störung vor? Alles rund um das Thema Störung finden Sie in diesem Beitrag.

Aplas IT wünscht Ihnen eine stabile, sichere WLAN Geschwindigkeit!